Klimapreis für neue Wege im Sportverein

Die Turnerschaft 1882 Klein Krotzenburg e. V. wurde in den Räumen der Entega Darmstadt mit dem Klimapreis für besonderes Engagement für das Klima ausgezeichnet. Neben einer Urkunde gab es einen Geldpreis in Höhe von 1.500€, die Erich Weisbecker und Helmut Rode von der TKK in Empfang nahmen.

Preisverleihung Entega

Der Vorstand der Turnerschaft hat sich 17 Monaten intensiv mit der energetischen Komplettsanierung der Turnhalle in der Jahnstraße beschäftigt, vor Ort Begehungen durchgeführt und Alternativen abgewägt und gemeinsam eine energetische Komplettsanierung vorgenommen. Die Turnhalle bekam ein komplett neues Blechdach mit 30 Photovoltaikmodulen und somit erzeugt der Verein nun seinen eigenen Strom. Zudem wurden alte Gasleuchten durch moderne und dimmbare LED Leuchten ersetzt, eine effiziente Deckenheizung installiert und die komplette Elektrik modernisiert. Dies führt zu dem überaus positiven Effekt, dass es im Anschluss zu massiven Energie-, Kosten- und Emmisionsreduzierungen kommen wird.

Das Gesamtvolumen aller Maßnahmen belief sich auf das 1,5 fache des Jahresbudget der TKK und betrug eine Viertelmillionen Euro. Die Sanierung wurde in der Rekordzeit von nur 7 Wochen mit ortsansässigen Handwerksunternehmen gestemmt.

Des Weiteren wird seit letztem Jahr bei Vereinsveranstaltungen folgendes Motto gelebt, praktiziert und erfolgreich umgesetzt: „Mehrweg statt Einweg“.

Weiterhin hat der Verein die Teilnehmer ermutigt, mit dem Fahrrad zum Sport zu kommen und das Auto dagegen stehen zu lassen. Hier ist ein als weiterer Bestandteil ein großer Fahrradparkplatz in Planung.

All diese Maßnahmen führten zu der Auszeichnung mit dem Klimapreis der Entega.

Foto:
Entega und TKK Vorstand (Mitte)